Migration

In Österreich gibt es 2,14 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund. Dies entspricht einem Anteil von ca. einem Viertel an der Gesamtbevölkerung. Integration und Miteinander von Zugewanderten und der Aufnahmebevölkerung sind eine wesentliche Aufgabenstellung für unsere Gesellschaft. Damit verbunden sind die Fragen, wie Geflüchtete und Migrant*innen ihren Alltag in Österreich erleben, welche Konsum-, Freizeit- und Medienangebote sie nutzen, welche Lebensziele sie verfolgen, welchen Wertvorstellungen sie anhängen, welche Wünsche, Ängste und Zukunftserwartungen sie haben.

Zahlreiche Studien zur migrantischen Bevölkerung

INTEGRAL und SINUS gehen diesen und weiteren Fragen seit vielen Jahren in empirischen Studien nach. Inhaltlich wurde eine Vielzahl an Themen untersucht: Konsumverhalten und Freizeitgestaltung, Kommunikation und Mediennutzung, die Rolle der Religion im Leben, Heimat und Zugehörigkeit, Verbundenheit und Identität, Transnationalität und Integration, Nähe und Distanz zu Einheimischen, Diskriminierungserfahrungen und Diskriminierungsorte, Vereins- / Gruppenmitgliedschaften, Einstellung zur Einwanderung, Vertrauen in Institutionen und politisches Interesse, gesellschaftliche Partizipation, Demokratieverständnis, Wohlergehen in Erstunterkünften und Wohnwünsche sowie gesellschaftliches Zusammenleben.

Wir bieten unterschiedliche Verfahren zur Datenerhebung an: Von pragmatischer Onlinebefragung (mit der wir natürlich nur einen Teil der migrantischen Bevölkerung erreichen) über die Rekrutierung an von der Zielcommunity frequentierten Orten bis hin zu umfangreichen persönlichen Erhebungen in mehreren Sprachen.