Keine Antwort ohne Frage

Verstehen, was Menschen bewegt

Mit marktforscherischer Neugier, Empathie, Respekt, wissenschaftlicher Verlässlichkeit und nicht zuletzt über 30 Jahren Erfahrung erforscht INTEGRAL die Wahrnehmungen und Bedürfnisse der Menschen in Österreich und unterstützt Unternehmen und Institutionen. Seit über zehn Jahren verwendet INTEGRAL auch die Sinus-Milieus des Schwesterinstituts SINUS zur Erkundung der Alltagswirklichkeit der Menschen.

Was macht INTEGRAL?

INTEGRAL bietet komplette Lösungen für alle Marketing- und Forschungsfragen aus einer Hand – von der Datenerhebung bis zur Ergebnisinterpretation und Umsetzungsberatung.

INTEGRAL untersucht Bedürfnisse und Verhaltensweisen der Menschen.

INTEGRAL entwickelt und beschreibt Zielgruppen – maßgeschneidert.

INTEGRAL erfasst den soziokulturellen Wandel und identifiziert Trends.

INTEGRAL identifiziert Zielgruppen, die die Trends der Zukunft bestimmen.

INTEGRAL nutzt digitale Innovation zur Optimierung von Relevanz und Effizienz.

Fakten statt Mythen

Mythos:
Die Menschen haben das Vertrauen in die Medien verloren.

Stimmt nicht: Gemäß den jährlichen Erhebungen des Eurobarometer (letzte Messung: Mitte 2021) ist das Vertrauen in Fernsehen, Rundfunk und Printmedien seit dem Tiefststand 2015 deutlich gestiegen und wurde auch durch die Corona-Krise nicht beeinflusst. Ausnahme: Das Vertrauen in die Sozialen Netzwerke ist seit 2019 gesunken.

Mythos:
Die Corona-Krise hat den Österreicher*innen den Optimismus ausgetrieben.

Ist so nicht korrekt. Der grundsätzliche persönliche Optimismus der Österreicher*innen ist die gesamte Corona-Krise hindurch recht konstant geblieben: Etwa zwei Drittel schauen optimistisch in die Zukunft. (Quelle: Eigenforschung INTEGRAL, 2020-2021)

Mythos:
Die Jungen fahren voll auf das Internet ab.

Stimmt so nicht. Gerade die ab dem Jahr 2000 Geborenen zeigen die größte Skepsis gegenüber dem Internet. So meinen zwei Drittel von ihnen, es mache ihnen Angst, dass in Zukunft vieles nur mehr über das Internet erledigt werden könne. (Quelle: INTEGRAL Eigenforschung, September 2021)

Auch nach über 30 Jahren bei INTEGRAL bin ich fasziniert von der offenen Grundhaltung und dem positiven Umgang mit neuen Herausforderungen in der ganzen Unternehmensgruppe.

Christoph Ruip

Als Betriebsmarktforscher ist man thematisch limitiert, das ist in einer Gruppe von Marktforschungsinstituten, die dazu noch so vielfältig aufgestellt sind, deutlich anders.

Mag. Martin Mayr

In unserer Unternehmensgruppe INTEGRAL-SINUS-OPINION haben wir ExpertInnen für alle Fragestellungen der Markt- und Sozialforschung.

Dr. Bertram Barth

Das Schöne an der Arbeit bei INTEGRAL ist die inhaltliche Abwechslung, die große Bandbreite an unterschiedlichen Projekten und der gute Team Spirit über alle unsere Standorte hinweg.

Mag. Petra Schiesser

Unterschiedlichste Themen zu erforschen und dabei den Menschen in seiner Gesamtheit zu verstehen, bringt täglich neue Impulse in die Arbeit bei INTEGRAL. Standortübergreifend und lösungsorientiert.

Mag. Sandra Cerny

Meinungsforschung = Übersetzungsleistung. Hinter jeder Antwort & jeder Zahl steht eine Bedeutung.

Alexandra Mossakowski

Als leidenschaftlicher Marktforscher und Informatiker freut es mich sehr, dass sich Innovation und Digitalisierung zu wesentlichen Werkzeugen der Marktforschung entwickelt haben.

Markus Clausen